googleb46b022e37762341

Brauereikultur

Historisch -  Aktuell

 

Brauerei BEURA GmbH & Co. KG, 49074 Osnabrück

Die beiden Gründer Gabriele Beckmann und Michael Freymuth. Im Vordergrund ihre derzeitigen drei Sorten Bier.

Handwerklich gebrautes Bier aus Osnabrück – nicht nur die Region weiß es zu schätzen

Die Erweiterung der Brauerei ist unumgänglich

In Osnabrück wurde 2016 durch Gabriele Beckmann und Michael Freymuth eine neue Brauerei eröffnet: BEURA. Der Name leitet sich aus dem Alt-Germanischen ab und steht natürlich für: Bier. Der Name soll die Verbundenheit zur Region und dem damit verbundenen Mythos der Varusschlacht zeigen.

Das Handwerk des Bierbrauens wird bei der Brauerei BEURA großgeschrieben. Der Brauer Michael Freymuth sagt mit Stolz: Jede Flasche Bier wird von uns gebraut und abgefüllt. Vom Schroten bis zum Etikettieren machen wir alles selbst“. Um dies zu verdeutlichen wird sogar noch das Haltbarkeitsdatum von Hand auf die Etiketten geschrieben.

Für die Biere der Brauerei BEURA, derzeit das „Blond-IPA“, das „Kellerbier“ und das „Schwarzbier“ werden nur beste Rohstoffe genutzt. Die Biere reifen zwischen sieben und neun Wochen um dem Bier die Zeit zu geben, die es braucht um den besten Geschmack zu entwickeln.

Die Nachfrage an BEURA-Bieren ist so stark gestiegen, dass die Gründer Gabriele Beckmann und Michael Freymuth nun expandieren möchten. „Unsere Biere wurden uns im letzten Jahr in der Region buchstäblich aus der Hand gerissen, so dass wir schnell an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen sind. Zum Teil konnten wir die hohe Nachfrage nicht mehr bedienen. Daher möchten wir uns gern vergrößern und den Ausstoß erhöhen“ sagt Michael Freymuth. „Wir danken dafür insbesondere den Genießern unserer Biere aber natürlich auch den Händlern und Gastronomen, die uns unterstützen und unsere Biere anbieten“ fügt er hinzu.

Die Brauerei BEURA möchte eine neue Brauanlage mit einer Kapazität von gut 200 Litern pro Braudurchgang und damit verbunden weitere Gärtanks in den jetzigen Räumen an der Möserstraße in Osnabrück installieren. Außerdem ist eine Lagerung von Bier in Holzfässern geplant um eine besondere und seltene Spezialität anzubieten.

Hierfür starten die beiden Gründer ab dem 23.3.2018 eine Crowdfunding-Kampagne auf www.startnext.de um einen Teil der Kosten einzusammeln und Ihre Bierspezialitäten einem noch breiteren Publikum zu präsentieren. Als Gegenleistung bekommen die Unterstützer natürlich Biere der Brauerei oder es können Brauseminare gebucht werden. Aber auch T-Shirts, Sweater oder andere Artikel die in Verbindung mit der Brauerei stehen. Als Highlight wird eine kleine Anzahl an Flaschen aus der Holzfassreifung angeboten. Außerdem kann auch ein eigenes Bier für den Geburtstag oder eine Firmenfeier mit Michael Freymuth zusammen eingebraut werden.

Der Link zur Kampagne: https://www.startnext.com/beura





Collect And Swap


Mit Trauer vermelden wir das Ableben von Rolf Lauer,                     Urheber von "Collect And Swap. Er starb am 25. Oktober 2017


Bierdeckel-Lexikon im Internet


Schauen Sie doch mal rein. Sie werden überrascht sein, was hier von historischen bis aktuellen Biedeckeln vorgestellt wird.


Zur Zeit nicht erreichbar. Zukunft noch ungewiss!


Vorgehensweise: Mit der Maustaste klicken auf:

 1.

Auf Link "Collect And Swap" (oben)

 2.

Registrieren

 3.

Ausfüllen: eigenen Benutzernamen und Emailadresse
                 zur kostenlosen Registrierung eingeben.

 4.

Sie erhalten danach zur Aktivierung eine Email mit dem Passwort für Ihren Zugang.

 5.

Anmelden mit Benutzername und Passwort.

 6.

Bei Sammelgebiet „Bierdeckel“ aufrufen


Möchten Sie Bierdeckel einer deutschen Brauerei ansehen, z. B. Schwabenbräu, Stuttgart, dann gehen Sie folgend vor:

 7.

Europa

 8.

Deutschland

 9.

S

10.

Stuttgart

11.

Schwabenbräu

12.

Über Abmelden steigt man wieder aus.

 








www.bieratelier.de

für weitere Informationen


www.meiningers-craft.de

für weitere Informationen



www.mikelsbierwelt.de.tl/




www.eichsfelder-bierdeckelsammler.de




www.bierdeckel.org



..................................................................